Wohnwagen Rückfahrkamera Update

Da wir in unserem Fahrzeug vor Kurzem die hinteren Scheiben getönt haben, damit bei längeren Fahrten die Kinder hinten nicht eingehen, wurde es dunkel. Dunkel im Sinne von nachts sieht man sehr sehr schlecht nach hinten raus. Darum kam die Entscheidung, ein Rückfahrsystem im Fahrzeug einzubauen. Das dann aber gleich erweiterbar auf den Wohnwagen.
Wir entschlossen uns, ein günstiges System mit Spiegelmonitor zu nehmen damit nicht zu viel auf der Frontscheibe hängt. (Hätten wir einen 2 Din Radioschacht dann würde diese dort eingeschleift werden)

Werbung:
Amazon Affiliate Link

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Die im Paket enthaltene Kamera kommt an den Wohnwagen und eine zusätzlich gekaufte ans Fahrzeug. Für den Wohnwagen zusätzlich noch ein 10m Verlängerungskabel für Cinch. Wenn wir den Wohnwagen ankoppeln, wird die Fahrzeug Cam abgesteckt und das Cinch Kabel an die Wohnwagen Cam angeschlossen und umgedreht.
Die Fahrzeug Cam läuft nur, wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird, die Wohnwagen Cam läuft dauerhaft (sie soll ja auch den Rückspiegel ersetzen)
Dazu wurde für die Cam am Wohnwagen ein Halter gebaut (je nach Modell geht es auch anders). Dann ein Loch in die Außenwand gebohrt, welches groß genug ist, die ganzen Kabel hindurch zu bekommen.

Wenn die Kabel durch sind, dann den Halter und das Loch gut mit Dichtmittel vollschmieren. Dann Halter festdrücken und zusätzliche Schrauben zur Fixierung setzen. Oben und an den Seiten des Halters noch zusätzliche Dichtmittel naht setzen.

Anschließend wurde das Kabel für die Wohnwagenrückleuchten angeschnitten und mit Plus und Minus der Cam verlötet und anschließend mit Isolierband verschlossen. Das Cinch Kabel wurde durch eine Zwangsöffnung im Boden geführt und nach vorn zur Deichsel gezogen. Zwischendrin das Kabel mit Kabelbindern gesichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.