Createspace – Das eigene Buch im Print

Du hast ein Buch geschrieben, es liebevoll überarbeitet und von Fehlern befreit? Was macht man aber dann? Klar es wird Verlagen angeboten, die aber zum Teil nach kurzer Zeit und oftmals Jahre später ein Ablehnungsschreiben schicken. Du weißt natürlich, dass sie ohnehin kaum unbekannte Autoren nehmen und wenn dann nur über Agenturen. Dein Buch ist aber dennoch Veröffentlichungsreif, auch wenn es kein Bestseller werden wird.

Verlage und Agenturen wollen natürlich nur Bücher vermarkten, bei denen sie am meisten verdienen. Daher muss ein solches auch dem künftigen Mainstream entsprechen. Ohne Marktkenntnisse, also jemanden der sich in der Verlagsbranche auskennt, ist es aber schwer, diese zukünftigen Trends zu kennen. Doch auch wenn man sie kennen würde, möchte man in diesem Bereich schreiben? Natürlich kann man sich auch bewusst gegen einen Verlag entscheiden, das machen übrigens immer mehr Autoren, vielmehr als die meisten glauben.

Gut also ein Verlag kommt so oder so nicht infrage, wie bringe ich mein Buch dennoch heraus? Das derzeit Günstigste ist Createspace. Createspace ist ein Tochterunternehmen von Amazon, deshalb sind die Bücher über CS auch schnell im Amazon Shop verfügbar und man braucht sich um nichts weiter kümmern. Wichtig, den Preis immer netto angeben sprich für Deutschland ohne die 7-%-MwSt.

Um ein Buch über CS zu veröffentlichen, braucht es nicht viel. Das überarbeitete und möglichst fehlerfreie Manuskript wird als doc Datei hochgeladen und das Cover eingestellt. Beim Cover kann man auch den Coverdesigner nutzen (dann gehört es aber auch Amazon) hat man sein eigenes Cover erstellt, kann man, wenn man die dicke des endgültigen Buches kennt, ganz genau als PDF hochladen. Doch auch im Coverdesigner kann man seine Vorlagen für Front, Rückseite und Rücken hochladen und einstellen (dann gehört es natürlich nicht Amazon). Achtet nur immer darauf, alles Wichtige vom Cover mit einem Abstand von min. 1,5 cm zum Rand des Covers zu platzieren. (Also Titel, Autor etc.)

Eindringlich möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass es wirklich extrem wichtig ist, so wenig Fehler wie möglich im Buch zu haben. Lasst euer Manuskript daher von mindestens 2 Rechtschreibkundigen prüfen. Besser wären 3-4 Leute, die sehr gut in deutscher Rechtschreibung sind! Zusätzlich um im Vorfeld schon viele Fehler zu vermeiden, besorgt euch den Duden Rechtschreib Korrektor.